Dysbakterielle Beurteilung der physiologischen Darmflora (Syn: Dysbiose)

Indikation:
 Rezidivierende gastrointestinale Beschwerden ohne fassbares Korrelat:

  1. Obstipation
  2. Diarrhoe (besonders nach Antibiotikagabe bis vor 6 Wochen)
  3. Bauchschmerzen
  4. Flatulenz
  5. Fehlbesiedelung
  6. Ausschluss oder Verifizierung einer Hefepilzbesiedelung
     

Benötigtes Material:
Frische Stuhlprobe mindestens Walnussgroesse (Lagerung: 2-8°C; Transportdauer: max: 48h)
 

Durchgeführte Untersuchungen:

  1. Bestimmung pathogener Bakterien: Salmonella, Shigella, Yersinia, Campylobacter (Kultur, Enzymassay und Identifikation) und Viren: Norovirus (Enzymassay resp. PCR)
  2. Parasiten: Amoeben, Lamblien und Cryptosporidien (Nachweis mit Enzymasssay)
  3. Clostridium difficile Toxin (Nachweis mit Enzymassay resp. Toxin- PCR); Helicobacter pylori (Enzymassay)
  4. Bewertung der aeroben und anaeroben Anteile der Darmflora (Bifidobakterien, Clostridien, Colibakterien, Laktobakterien, Bacteroides etc.) in Keimzahlen pro Gramm Stuhl und mykologische Kultur nach Verdünnungsreihe)
  5. Bewertung potentiell pathologischer Keime (Klebsiellen, Clostridium perfringens, Hefepilze) in Keimzahlen pro Gramm Stuhl (aerob/ anaerobe und mykologische Kultur nach Verdünnungsreihe)
     


Beurteilung:
Bewertung der Keimzahlen, Toxinnachweise oder pathologischer Parameter und Therapievorschlaege zur Besserung der Zusammensetzung der Darmflora
 

Wichtig:
Teilen Sie uns auf dem Einsendeformular die Vorgeschichte, Symptome und bisherigen Therapien kurz mit; hierdurch wird die Diagnostik verbessert.