Oberflächliche respiratorische Materialien

INDIKATION

ENTNAHME

GEFÄSSE + TRANSPORT

ERREGER

 
  1. Infektion durch bakterielle Erreger
     
  2. Besiedlung – auch Nachweis hochresistenter Bakterien
     
  3. Ausschluss von Erregerübertragung bei vaginaler Entbindung
  1. Abstrich Nase
    Abstrichtupfer (bei Erwachsenen mindestens 2cm tief) ins Nasenloch einführen und drehen; Abstrich in Hülle mit Transportmedium geben
     
     
  1. Abstrich Rachen
    Mit Abstrichtupfer unter Drehen kräftig an der Rachenwand entlang streichen; den Tupfer danach in Transportmedium geben

Dicker Plastiktupfer (steril) oder Dünner Metalltupfer (steril)
 
Kühl lagern, Transportzeit maximal 72 Stunden

Staphylococcus aureus, Streptococcus pneumoniae, beta-hämolysierende Streptokokken, Enterobakterien, Pseudomonas und Verwandte – Haemophilus nur in reichlicher Menge
 

Spezielle Anforderung notwendig für: Meningokokken, Bordetella pertussis, Hefepilze

 

Anmerkungen:

a) Bei trockener Nasen ist das Anfeuchten der Abstrichtupfer mit sterilem NaCl sinnvoll

b) Zur Suche nach Staphylococcus aureus MRSA sind Abstrich von Nase, Rachen und anal sinnvoll

c) Der kulturelle Nachweis von Bordetella pertussis ist nicht empfindlich genug; die PCR ist aufwendig und teuer. Anzuraten ist der serologische Antikörper-Nachweis gegen Ig-M, Ig-G und Ig-A in Verlaufskontrolle nach 4 Wochen.